Kategorien
Artikel Gesellschaft

Bundespräsident Steinmeier als geistiger Brandstifter

Von einem Bundespräsidenten sollte man erwarten können, dass er hinter seinen Bürgern, seinem Land und seiner Nation steht und dessen Rücken stärkt. Doch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier macht genau das Gegenteil und betätigt sich als geistiger Brandstifter, der politischen Extremisten in die Hände spielt und politisch motivierte Angriffe und Anschläge gewissermaßen moralisch legitimiert. Er bezeichnete in seiner Rede in Yad Vashem die eigenen Bürger indirekt als „böse Geister“ mit völkischen und autoritärem Denken und liefert somit die moralische Legitimation zur Bekämpfung dieser „Geister“. „Das Böse ist noch immer vorhanden“, behauptete er einige Tage später bei einer weiteren Gedenkfeier.

Kategorien
Artikel Gesellschaft meinung

Umfrage: 40 Prozent der Befragten haben Vorbehalte in Bezug auf Zuwanderer

Laut einer aktuellen Umfrage der Antidiskriminierungsstelle, welche als “repräsentativ” bezeichnet wird, hätten 40 Prozent der Befragten in Deutschland große oder sehr große Bedenken eine Wohnung an “Zuwanderer” zu vermieten. Etwa 30 Prozent der Umfrageteilnehmer fühlen sich unwohl bei dem Gedanken, Einwanderer als Nachbarn zu bekommen. Warum haben so viele Menschen Vorbehalte in Bezug auf Zuwanderung?

Kategorien
Artikel Gesellschaft Innenpolitik meinung Umwelt

Umfrage: Jeder Dritte hält Klimadebatte für übertrieben

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea hat ergeben, dass etwa ein Drittel der Befragten (32 Prozent) der Meinung waren, dass die Folgen des Klimawandels in der öffentlichen Debatte übertrieben werden. Weitere 11 Prozent der Umfrageteilnehmer wussten nicht, wie sie die Debatte einschätzen sollen und 4 Prozent machten keine Angabe.

Kategorien
Artikel Gesellschaft Internet

„Die SPD hat kein Interesse, die Probleme um die Zuwanderung anzuerkennen“

Die Migrationspolitik der Bundesregierung stelle angeblich eine „kulturelle Bereicherung“ dar. Doch in Wirklichkeit bringt sie viele gesellschaftliche Probleme mit sich. Karl-Heinz Endruschat war 15 Jahre Mitglied der SPD und hat die Partei nun verlassen. „In der SPD fehlt die Bereitschaft, sich mit den realen Problemen auseinanderzusetzen“, sagt Endruschat dem Focus. Die SPD habe kein Interesse, die Probleme um die Zuwanderung auch nur anzuerkennen. Daher blieb dem Essener Kommunalpolitiker nichts anderes übrig als die Partei zu verlassen.

Kategorien
Artikel Gesellschaft Innenpolitik

Deutsche verlassen Deutschland in Massen

Während die massenhafte Zuwanderung nach Deutschland anhält, verlassen Deutsche in Massen das Land. Dies geht aus einer Studie mit dem Titel „German Emigration and Remigration Panel“ hervor. Laut Focus können gut ausgebildete Fachkräfte im Ausland teilweise deutlich mehr verdienen. „Häufig geht es um den nächsten Karriereschritt“, sagte Andreas Ette vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung. Doch auch die Politik der Bundesregierung spielt für viele Auswanderer eine entscheidende Rolle.

Kategorien
Artikel Gesellschaft Innenpolitik

Bürgerliche Mitte hat Angst in die „rechte Ecke gestellt zu werden“

Der Journalist und Kriminologe Joachim Wagner äußert sich kritisch in seinem Buch „Die Macht der Moschee“ über die Migrationspolitik der Bundesregierung. In einem Interview mit der Berliner Morgenpost machte Wagner auf Probleme bei der Integration aufmerksam: „Ich erkenne kaum Fortschritte bei der Integration.“ Schon vor 2015 sei die Integration nach Aussagen ehrlicher Lehrer bei einem großen Teil der Schülerschaft nicht gelungen. Durch die Masseneinwanderung nach 2015 hätten sich die Probleme sowohl in den Kitas und den Schulen als auch auf dem Wohnungsmarkt verschärft, meint Wagner. In der bürgerlichen Mitte herrsche diesbezüglich Sprachlosigkeit aus Angst in die „rechte Ecke gestellt zu werden“.

Kategorien
Artikel Gesellschaft Innenpolitik

„Fridays gegen Altersarmut“: Mehr als  325.000 Mitglieder auf Facebook

Während in Deutschland ständig über das Klima gesprochen wird, löst sich die Altersvorsorge von Millionen Menschen in Luft auf. Vermutlich werden viele junge Klimaaktivisten ein böses Erwachen erleben, wenn sie das Rentenalter erreichen. Vor diesem Hintergrund haben sich mehr als 258.000 Facebook-Nutzer der Gruppe „Fridays gegen Altersarmut“ angeschlossen und organisieren dort bundesweit Mahnwachen.

Kategorien
Artikel Gesellschaft Innenpolitik

BDA-Chef möchte Menschen die „Angst vor Einwanderung nehmen“

Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, hat kritisiert, dass eingewanderten „Fachkräften“ in manchen Regionen mit Ablehnung begegnet wird. Angeblich sei Deutschland in den kommenden Jahren auf die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte angewiesen. Man müsse den „Menschen Angst vor Einwanderung nehmen“.

Kategorien
Gesellschaft Innenpolitik meinung Video

Regierung und Behörden verlieren zunehmend das Vertrauen der Bevölkerung

Das Meinungsforschungsinstitut Allensbach hat für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) eine aktuelle Umfrage durchgeführt. Bei der Umfrage wurden die Teilnehmer zur Handlungsfähigkeit der Regierung und Behörden befragt. Nur 45 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass der Staat stark und handlungsfähig ist. Weitere 45 Prozent hielten ihn für schwach.

Kategorien
Artikel Gesellschaft

Bezahlbarer Wohnraum für ca. 650.000 Menschen fehlt

Wie die Funke Mediengruppe unter Berufung auf die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Wohnungslosenhilfe berichtet hat, gehen Schätzungen davon aus, dass im Jahr 2018 in Deutschland etwa 650.000 Menschen keinen eigenen Wohnraum hatten. Demnach hat die Anzahl der Wohnungslosen im Vergleich zum Vorjahr (2017) zugenommen. Davon lebten 48.000 auf der Straße und 375.000 Menschen in Asylunterkünften. Der Rest wurde in Notunterkünften untergebracht. Doch warum haben so viele Menschen keine eigene Wohnung?