Kategorien
Artikel Gastbeitrag Sicherheit

NRW: Mehr als 6.800 Messerattacken in 12 Monaten

Aus einem Bericht der Landesregierung von Nordreihenwestfalen (NRW) geht hervor, dass in NRW im vergangen Jahr etwa 6.800 Straftaten registriert wurden, bei denen Messer als Tatmittel zum Einsatz kamen. Entweder wurden Menschen direkt angegriffen oder bedroht. Fast 40 Prozent der Tatverdächtigen in NRW waren Ausländer bzw. besaßen keinen deutschen Pass. Allerdings liegt laut dem Bundesamt für politische Bildung (bpb) der Ausländeranteil in Deutschland „nur“ bei ca. 12 Prozent. Somit sind Ausländer im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil bei Messerattacken absolut überrepräsentiert. Doch warum ist das so?

Kategorien
Artikel Gastbeitrag Innenpolitik Sicherheit

CSU fordert härtere Maßnahmen in den Bereichen: Kriminalität, Sicherheit und Migration

Die CSU fordert härtere Maßnahmen in den Bereichen Kriminalität, Sicherheit und Migration. Zum Beispiel soll die Liste sicherer Herkunftsstaaten ausgeweitet und die eingeschränkte Strafmündigkeit von Kindern unter 14 Jahren abgeschafft werden. Innenminister Seehofer (CSU) will zudem auch die Möglichkeiten der Sicherheitsbehörden zur Internetüberwachung ausweiten.

Kategorien
Artikel Außenpolitik Sicherheit

Korrespondentin bezeichnet US-Drohnenangriff als „Kriegserklärung an den Iran“

Nachdem Angreifer versuchten die US-Botschaft in Baghdad zu stürmen, gab der US-Verteidigungsminister Mark Esper die sofortige Verlegung von bis zu 750 Soldaten in die Region bekannt. Nur wenige Tage später tötete das US-Militär mit einem Luftschlag einen ranghohen iranischen General. Der Oberste Geistliche Führer des Irans, Ajatollah Ali Khamenei, kündigte eine „harte Vergeltung“ an. Die Korrespondentin Natalie Amiri bezeichnete den Angriff auf den General als „Kriegserklärung an den Iran“.

Kategorien
Artikel Außenpolitik Sicherheit

Kramp-Karrenbauer will Bundeswehr in die Sahara schicken

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer (CDU) fordert mehr Auslandseinsätze der Bundeswehr. Deutschland dürfe sich „nicht wegducken“, während Frankreich, das mit einem „viel robusterem Auftrag unterwegs“ ist, seinen militärischen Einfluss in Afrika ausweitet. Die Bundeswehr müsse in die südliche Sahara geschickt werden, um die eigenen Interessen durchzusetzen.

Kategorien
Artikel Innenpolitik Sicherheit

CDU fordert stärkere Überwachung von Messenger-Diensten

In einem Papier mit dem Titel „Leistungsfähige Sicherheitsbehörden sichern unsere Freiheit und schützen den Rechtsstaat“, fordert die CDU eine stärkere Überwachung von Messenger-Diensten im Internet. Angeblich wolle man Kriminalität, Extremismus und Terrorismus effektiver bekämpfen. Doch am Ende dienen solche Maßnahmen vor allem der systematischen Überwachung der eigenen Bevölkerung.

Kategorien
Artikel Innenpolitik Sicherheit

„Kriminelle und Abgeschobene bleiben in Deutschland“

Der Grünenpolitiker und Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, Boris Palmer, hat auf Facebook die Migrationspolitik der Bundesregierung kritisiert. Während Kinder von Asylbewerbern in Griechenland ausharren müssen, dürfen „Kriminelle und Abgeschobene“ in Deutschland bleiben. Demnach seien etwa 30.000 Asylbewerber seit ihrer Abschiebung wieder nach Deutschland zurück gekommen. „Die Debatte darüber verlief ebenfalls erwartbar: Die einen sagten dazu gar nichts, die anderen prangerten Staatsversagen an“, schrieb Palmer in einem Facebook-Post.

Kategorien
Sicherheit Video

Mehr als 100 „gefährliche Orte“ in Deutschland

Einer Auswertung von Landtagsanfragen zufolge soll es bereits über 100 „gefährliche Orte“ in Deutschland geben. Gefahrenbereiche, welche auch als „kriminalitätsbelastete Orte“ oder „Kriminalitätsschwerpunkte“ bezeichnet werden, sind Gegenden in denen es eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Straftaten gibt. Die Polizei hat an solchen Orten gewisse Sonderrechte und darf ohne direkten Verdacht Ausweiskontrollen und Durchsuchungen durchführen oder Personen zur Feststellung der Identität mitnehmen.

Kategorien
Artikel Nachrichten Sicherheit

Messerattacken haben um bis zu 32 Prozent zugenommen

In Deutschland werden Straftaten, bei denen Messer zum Einsatz kommen, nicht einheitlich erfasst. Doch einige Bundesländer veröffentlichen seit ein paar Jahren konkrete Fallzahlen und Statistiken. Eine Auswertung offenbart den Ernst der Lage. In fast allen Bundesländern, in denen solche Straftaten statistisch erfasst werden, gab es eine deutliche Zunahme der Messerkriminalität um bis zu 32 Prozent.

Kategorien
Nachrichten Newsticker Sicherheit

Sicherheitsbericht #3 – Die Blutspur führt ins Kanzleramt

Die Gefahrenlage in Deutschland hat sich in den letzten Jahren erheblich verschärft. Besonders Messerkriminalität im öffentlichen Raum stellt zunehmend ein Problem dar. Allein am zweiten Adventswochenende wurden mehr als 26 Fälle bekannt, bei denen Messer eine Rolle gespielt haben. Sehr oft handelt es sich bei den Tätern um junge männliche Zuwanderer. Offensichtlich besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Migrationspolitik der Bundesregierung und der ausufernden Gewaltkriminalität im öffentlichen Raum.

Kategorien
Artikel Innenpolitik Sicherheit

Verfassungsschutz warnt vor Klimaterroristen

Der Verfassungsschutz hat in einer Analyse vor einer Welle von Gewalttaten gewarnt. Radikale „Umweltschützer“ könnten unter dem Deckmantel von „Klima-Protesten“ in ganz Deutschland Anschläge verüben. Als mögliche Ziele werden Autos, Luxusschiffe, Flughäfen und große Tierhaltungs-Betriebe genannt.