Kategorien
Hintergründe Video Zensur

Medienanstalt versucht von NEWS 23 bis zu 50.000 Euro zu erpressen!

Eine Medienanstalt aus Deutschland hat NEWS 23 kontaktiert, nachdem ein vermeintlicher Hinweis eingegangen ist, dass es sich bei N23.TV um keinen ordnungsgemäßigen Anbieter handeln würde. Eine Überprüfung des Angebots hätte angeblich ergeben, dass der Hinweis zutreffend sei, behauptet die Medienanstalt und droht NEWS 23 mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro! Allerdings ist N23.TV eine private nichtkommerzielle Webseite und in Kanada eingetragen! Es handelt sich um kein geschäftsmäßiges Angebot! Die Webseite ist nicht dem deutschen Telemediengesetz unterworfen! Daher weist der Anbieter alle Vorwürfe entschieden zurück!

Kategorien
X

„Fridays for Future“ infiltriert von Pädophilen?

Der Hamburger Linken-Politiker Tom Radtke hat schwere Vorwürfe in Bezug auf die Klimabewegung „Fridays for Future“ geäußert. Nach einem überspitzten Twitter-Post distanzierte sich „Fridays for Future“ von dem Nachwuchspolitiker. Daraufhin drohte Radtke damit über den FFF-Ableger in Hamburg auszupacken: “Wenn ihr über mich lügt, sehe ich nicht warum ich eure dreckigen Geheimnisse (z. B. den Pädophilen bei FFF Hamburg) noch für mich behalte.”

Kategorien
Artikel Innenpolitik Umwelt

VW-Chef wünscht sich eine „höhere CO2-Steuer von der Politik“

Dem Vorsitzenden des Vorstands der Volkswagen AG, Herbert Diess, ist die CO2-Steuer noch nicht hoch genug. Er wünscht sich eine deutlich „höhere CO2-Steuer von der Politik“. Das sagte der VW-Chef der FAZ beim Jahrestreffens des Weltwirtschaftsforums in Davos. Dies könnte eine enorme Mehrbelastung für Geringverdiener bedeuten.

Kategorien
Artikel Außenpolitik Sicherheit

US-Unternehmen speichert Fotos von Milliarden Menschen in Datenbank

Ein Unternehmen stellt US-Behörden eine Datenbank mit Fotos von Milliarden Menschen zur Verfügung. Die Daten wurden von Facebook, YouTube, Venmo, Instagram und „Millionen anderen Websites“ heruntergeladen und mit einem Gesichtserkennungssystem verknüpft. Kritiker sehen darin nicht nur eine Urheberrechtsverletzung von gigantischem Ausmaß, sondern auch einen weiteren Schritt zu einem globalen Überwachungsstaat.

Kategorien
Artikel Sicherheit

Greenpeace, Extinction Rebellion und FC St. Pauli stehen auf Liste der britischen Terrorismusbekämpfung

Das nationale Netzwerk zur Terrorismusbekämpfung in Großbritannien „Counter Terrorism Policing“ hat, der Zeitung „Guardian“ zufolge, eine Liste mit Organisationen veröffentlicht, welche teilweise als extremistisch und terroristisch eingestuft werden. Neben Gruppierungen wie „Combat 18“, „National Action“ oder der kurdischen Milizen YPG, werden dort auch die Logos von Greenpeace, Extinction Rebellion und FC St. Pauli aufgelistet.

Kategorien
Artikel Gastbeitrag Sicherheit

NRW: Mehr als 6.800 Messerattacken in 12 Monaten

Aus einem Bericht der Landesregierung von Nordreihenwestfalen (NRW) geht hervor, dass in NRW im vergangen Jahr etwa 6.800 Straftaten registriert wurden, bei denen Messer als Tatmittel zum Einsatz kamen. Entweder wurden Menschen direkt angegriffen oder bedroht. Fast 40 Prozent der Tatverdächtigen in NRW waren Ausländer bzw. besaßen keinen deutschen Pass. Allerdings liegt laut dem Bundesamt für politische Bildung (bpb) der Ausländeranteil in Deutschland „nur“ bei ca. 12 Prozent. Somit sind Ausländer im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil bei Messerattacken absolut überrepräsentiert. Doch warum ist das so?

Kategorien
Newsticker

„Menschenverachtende Gewalt geht auch von Linksextremisten aus“

Nachdem es in Leipzig Connewitz in der Silvesternacht zu brutalen Angriffen auf Sicherheitskräfte gekommen ist, bei denen ein Polizist sehr schwer verletzt wurde und nur mit Glück überlebte, äußerte sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zu den Ereignissen. „Diese Tat zeigt: Menschenverachtende Gewalt geht auch von Linksextremisten aus“, zitiert die Welt den Innenminister.

Kategorien
Artikel Innenpolitik

Die verfassungsfeindliche Vergangenheit von Sachsens Justizministerin

In Sachsen gab es Rücktrittforderungen, nachdem bekannt wurde, dass die sächsische Justizministerin Katja Meier eine linksextreme und verfassungsfeindliche Vergangenheit hat. Die Grünenpolitikerin spielte in ihrer Jugend als Bassistin für eine Punkband, welche Gewalt gegen Polizisten verherrlichte.

Kategorien
Newsticker

Sprengsatz zerstörte Schaufensterscheibe von AfD-Büro in Neuwied

Am Montagabend haben unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines AfD-Parteibüros in Neuwied bei Koblenz mit einem Sprengsatz zerstört. Der Sachschaden werde laut einem Sprecher der Polizei auf rund 2500 Euro geschätzt. Die AfD spricht von einem „Sprengstoffanschlag“ auf das Büro. Die Polizei hingegen behauptet, es hätte sich bei dem verwendeten Sprengsatz um einen Silvester-Feuerwerkskörper gehandelt.

Kategorien
Newsticker

Brandanschlag auf Auto von AfD-Politiker in Dresden

In der Nacht zum Montag dem 30. Dezember 2019 ist gegen 1 Uhr ein Carport in Dresden-Reick in Flammen aufgegangen. Das darunter geparkte Auto eines AfD-Politikers ist komplett niedergebrannt. Der mutmaßliche Brandanschlag reiht sich in einer langen Kette von Angriffen auf die AfD ein. Bereits Ende November gab es einen Farbangriff auf das anliegende Gebäude in der Kurt-Beyer-Straße.